Hopfen

Woher der Namen „Humulus lupulus“ kommt, ist nicht eindeutig belegt. „Lupulus“ stellt eine Verkleinerungsform von „lupus“ (Wolf) dar. Vermutlich steckt in „humulus“ eine latinisierte Form von germanischen Bezeichnungen. Wir fertigen rein pflanzliche, hochwertige Hopfen Tinktur Essenz Kräutertropfen.

Duschlbaur's Hopfen Kräutertinktur

Wertvolle Substanzen, die unser Hopfen Kräuterauszug beinhaltet: ätherisches Öl mit rund 170 Komponenten, Gerbstoffe vom Typ der oligomeren Proanthocyanide und Flavonoide mit den hopfenspezifischen Chalkon Xanthohumol.


Über die Hopfen Kräutertinktur:

  • Anwendungsgebiete: Innere Ruhe, Schlaf, Verdauung, Wundheilung
  • Reinsubstanz – nur Wirkstoffe der Kräuter enthalten
  • Arzneimittelqualität der Kräuter
  • Gute Alternative zu Kapseln oder Tee
  • Ausreichend für 50 Tage Kräuterkur
  • Höchste Qualitätsstandards und Hygienerichtlinien
  • Frei von künstlichen Zusätzen und Farbstoffen
  • Hergestellt nach traditionellen alchemistischen Grundsätzen – nach Ansicht von Paracelsus

Alchemische natürliche Kräuteressenz, 50ml Glasflasche

25.00 inkl. Mwst.

Produktkategorie: Artikelnummer: 0026

Beschreibung

Hopfen Tinktur Essenz – humulus lupulus Kräutertropfen

Die natürlichen Inhaltsstoffe der Hopfen Tinktur Essenz Kräutertropfen sind: Wasser, Alkohol, Hopfen.

Für die Herstellung dieser sehr wertvollen Kräutertropfen verwenden wir das Kraut mit Blüte.

Mengenmäßig stehen bei den Inhaltsstoffen unserer Hopfen Tinktur die Hopfenbitterstoffe im Vordergrund, welche 15 bis 30 Prozent in den Hopfenzapfen und 50 bis 80 Prozent in den Hopfendrüsen erreichen.

Bereits im achten Jahrhundert beschrieben arabische Ärzte die Wirkung von Hopfen. Ab dem neunten Jahrhundert wurde Hopfen in England und Deutschland angebaut. In den folgenden Jahrhunderten wuchs der Stellenwert von Hopfen, sicherlich begünstigt durch den Umstand, dass man in den Klöstern den Wert des Hopfens bei der Bierherstellung erkannte.

Weniger bekannt ist eine nichtmedizinische Verwendung von Hopfen: Hopfenzapfen wurden gerne in den Bibliotheken hinter die Bücher gelegt, da sie die Luftfeuchtigkeit gut regulieren und auch Insekten abwehren. In den letzten Jahren hat sich im Frühling der Hopfenspargel einen Platz als beliebtes Gemüse erobert.

Die ursprüngliche Heimat des Hopfens wird dem östlichen Europa zugeschrieben. Wild wächst er in feuchten Gebieten, Erlenbrüchen oder an Flussufern.
Als zweihäusige, rechtswindende Pflanze erreicht der Hopfen üblicherweise eine Höhe von drei bis sechs Metern. Die weiblichen Pflanzen haben die Hopfenzapfen als zwei bis vier Zentimeter lange, grünlich-gelbe Blüten- bzw. Fruchtstände.