Mutterkraut

Die Heimat des Mutterkrautes liegt im östlichen Mittelmeergebiet. Durch Wanderbewegungen und Handelsbeziehungen wurde sie in ganz Europa verbreitet und in Bauern- und Klostergärten heimisch. Verwildert findet man das Mutterkraut auf offenem Brachland und an Feldrainen. Wir produzieren aus dieser Pflanze sehr hochwertige, rein pflanzliche Mutterkraut Tinktur Kräutertropfen.

Duschlbaur's Mutterkraut Kräutertinktur

Wertvolle Substanzen, die unser Mutterkraut Kräuterauszug beinhaltet: ätherisches Öl, Borneol, Beta-Sitosterol, Carvacrol, Eugenol, Gerbstoff, Kampfer, Pyrethrin, Sabinol, Santamarin, Stigmasterol und Thymol


Über die Mutterkraut Kräutertinktur:

  • Anwendungsgebiete: Kopf, Menstruation, Entzündungen, Blutstillung
  • Reinsubstanz – nur Wirkstoffe der Kräuter enthalten
  • Arzneimittelqualität der Kräuter
  • Gute Alternative zu Kapseln oder Tee
  • Ausreichend für 50 Tage Kräuterkur
  • Höchste Qualitätsstandards und Hygienerichtlinien
  • Frei von künstlichen Zusätzen und Farbstoffen
  • Hergestellt nach traditionellen alchemistischen Grundsätzen – nach Ansicht von Paracelsus

Alchemische natürliche Kräutertinktur 50ml Glasflasche

25.00 inkl. Mwst.

Produktkategorie: Artikelnummer: 0040

Beschreibung

Mutterkraut Tinktur Kräutertropfen – tanacetum parthenium Kräutertropfen

Die natürlichen Inhaltsstoffe der Mutterkraut Tinktur Kräutertropfen sind: Wasser, Alkohol, Mutterkraut.

Für die Herstellung dieser sehr wertvollen Kräutertropfen verwenden wir das Kraut mit der Blüte.

Die ursprüngliche Heimat ist das östliche Mittelmeergebiet. Heute fühlt sich das Mutterkraut auch in gemäßigten Zonen heimisch.

Das Mutterkraut gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Die Bezeichnung „parthenium“ stammt vom griechischen „parthenos“. Das bedeutet übersetzt „Jungfrau, jungfräuliche Göttin“. Ein Hinweis auf die Heilwirkung bei Frauenleiden.

Die Mutterkraut-Pflanze ist sehr anspruchslos. Da sie bis weit in den Herbst hinein blüht, ist sie in jedem Garten willkommen. Die kleinen Samen werden leicht vom Wind und umherstreifenden Tieren vertragen. So findet sich das Mutterkraut an vielen Orten. Von weitem wird sie leicht mit der Kamille verwechselt.

Sie ist eine winterharte, bis zu 90 cm hohe Staude und wurzelt in hellbraunen, oberflächennahen, feinhaarigen Wurzeln.

Die oliv- bis hellgrünen Blätter des Mutterkrautes haben eine gefiederte Form und sind wechselständig an gerippten, unbehaarten Stängeln angeordnet.

Im Hochsommer erblühen die Blüten. Sie erinnern an Kamille und Gänseblümchen. In der Mitte der Blüte sitzen gelbe Röhrenblüten, die von weißen Zungenblüten umrahmt sind. Sie ist eine fröhliche Pflanze. Da verwundert es, dass ihr aromatischer Duft herb und harzig ist.