Salbei

Der echte Salbei gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und der Unterfamilie der Nepetoideae. Die Bezeichnung Salbei kommt von „salvia“ – lateinisch „salvare“ für heilen. Zu seiner Verwandtschaft zählen Bohnenkraut, Lavendel und Thymian. Das Aroma von Salbei ist einzigartig, einzigartig wie die weltweit über 900!! Arten von Salbei. Wir fertigen sehr hochwertige, rein pflanzliche Salbei Tinktur Essenz Kräutertropfen.

Duschlbaur's Salbei Kräutertinktur

Wertvolle Substanzen, die unser Salbei Kräuterauszug beinhaltet: ätherisches Öl, Kampfer, Salviol, Salven, Betulin, Apsaragin, Bitterstoffe, Borneol, Carnosinsäure, Zineol, Flavonoide, Fumarsäure, Gerbstoff, Gerbsäure, Harz, Ledol, Limonen, Menthol, östrogenartige Stoffe, Oleanolsäure, Pinen, Sabinol, Salizylsäure, Saponine, Terpineol, Thujon, Thymol, Zink und Vitamine.


Über die Salbei Kräutertinktur:

  • Anwendungsgebiete: Atemwege, Blutzirkulation, Schweißdrüsen, Mund- und Rachenraum, Völlegefühl, Blähungen
  • Reinsubstanz – nur Wirkstoffe der Kräuter enthalten
  • Arzneimittelqualität der Kräuter
  • Gute Alternative zu Kapseln oder Tee
  • Ausreichend für 50 Tage Kräuterkur
  • Höchste Qualitätsstandards und Hygienerichtlinien
  • Frei von künstlichen Zusätzen und Farbstoffen
  • Hergestellt nach traditionellen alchemistischen Grundsätzen – nach Ansicht von Paracelsus

Alchemische natürliche Kräuteressenz, 50ml Glasflasche

25.00 inkl. Mwst.

Produktkategorie: Artikelnummer: 0051

Beschreibung

Salbei Tinktur Essenz – salvia officinalis Kräutertropfen

Die natürlichen Inhaltsstoffe der Salbei Tinktur Essenz Kräutertropfen sind: Wasser, Alkohol, Salbei.

Für die Herstellung dieser sehr wertvollen Kräutertropfen verwenden wir das Kraut mit der Blüte.

In unseren Breiten haben – um nur einige wenige zu nennen – Ananas-Salbei (Salvia rutilans), Pfeffer-Salbei (Salvia uliginosa), Frucht-Salbei (Salvia dorisiana), der Peruanische Salbei (Salvia discolor), Wiesen-Salbei (Salvia pratensis), Steppensalbei (Salvia nemorosa), Muskateller-Salbei (Salvia sclarea) Einzug in Balkonkisterln und Kräuterbeete gehalten.

Ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammend, wurde Salbei seit jeher in den heimischen Klostergärten der Benediktinermönche angebaut und startete von dort seinen Eroberungsfeldzug. Nicht nur beliebt als Heilpflanze oder Aufputz im Garten, auch die Imker kultivieren Salbei für ihre Bienenvölker als Futter. So hat sich der oben genannte Pfeffer-Salbei den Namen „Hummelschaukel“ erarbeitet. Sein Pfefferaroma hat eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf die Bestäuber in der Tierwelt.

Salbei liebt kalkhaltige, sandige, steinige, eher magere Böden. Es gibt ihn als ein- oder mehrjährige krautige Pflanzen, Halbsträucher und Sträucher. Salbei wächst horstig bis zu 50 cm hoch. Seine vierkantigen Stängel sind im unteren Bereich holzig. Die Blätter sind langstielig, schmal bis lanzettlich, bis zu 8 cm lang und 2 cm breit und sind typisch für den Salvia officinalis von grau-grüner Farbe und silbrig behaart. Von Mai bis September schmücken Blütentrauben die Pflanze, die weiß, rosafarben oder violett leuchten.