Zistrose

Als eine der ältesten Heilpflanzen findet sich die Zistrose – ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammend - auch in Kleinasien. Im syrisch-phönizischen Einflussbereich wurde die Zistrose als „Ladan – klebriges Kraut“ bezeichnet. Wir haben die Zistrose als reine pflanzliche Tinktur Essenz Kräutertropfen hergestellt.

Duschlbaur's Zistrose Kräutertinktur

Wertvolle Substanzen, die unser Zistrose Kräuterauszug beinhaltet: ätherische Öle, Gerbstoffe, Harze und Glykoside.


Über die Zistrose Kräutertinktur:

  • Anwendungsgebiete: Immunsystem, Antibakteriell, Antiviral, Fungizid, Candida, Haut
  • Reinsubstanz – nur Wirkstoffe der Kräuter enthalten
  • Arzneimittelqualität der Kräuter
  • Gute Alternative zu Kapseln oder Tee
  • Ausreichend für 50 Tage Kräuterkur
  • Höchste Qualitätsstandards und Hygienerichtlinien
  • Frei von künstlichen Zusätzen und Farbstoffen
  • Hergestellt nach traditionellen alchemistischen Grundsätzen – nach Ansicht von Paracelsus

Alchemische natürliche Kräuteressenz, 50ml Glasflasche

25.00 inkl. Mwst.

Produktkategorie: Artikelnummer: 0066

Beschreibung

Zistrose Tinktur Essenz – cistus Kräutertropfen

Die natürlichen Inhaltsstoffe der Zistrose Tinktur Essenz Kräutertropfen sind: Wasser, Alkohol, Zistrose.

Für die Herstellung dieser sehr wertvollen Kräutertropfen verwenden wir die ganze Pflanze.

Die Blätter der Zistrose produzieren ein klebriges Sekret – ein öliges, nach Ambra duftendes Harz, das bei hohen Temperaturen austritt. Früher „erntete“ man das „Ladanum“ genannte Sekret mit Hilfe von Ziegen. Man trieb die Tiere durch die Zistrosenfelder, dabei blieb das klebrige Harz an den Beinhaaren hängen. Nach der Schur wurde das Harz mit heißem Wasser aus den Ziegenhaaren herausgewaschen. Ladanum ist bis heute ein Bestandteil der Parfumherstellung. Bereits im Altertum hochgeschätzt, wird die Zistrose/Ladanum im Buch Genesis, in den Kapiteln 37,25 und 43,11 erwähnt.

Die Zistrose/Cistus incanus ist ein Hybride aus der Weiblichen und der Krausen Zistrose. Sie bildet eine eigenständige Art und gehört zur Familie der Zistrosengewächse (Cistaceaea).

Aufsehen erregend ist ein Merkmal der Zistrose: jede Blüte öffnet sich nur für einen Tag und wird in der darauffolgenden Nacht abgeworfen. Der Zistrosenstrauch bildet derart viele Blütenknospen, dass sich dieses Blütenspiel den ganzen Sommer über jeden Tag wiederholt.

In ihrem natürlichen Umfeld wächst die Zistrose auf humusarmen, steinigen, trocknen Böden unter größter Hitze als buschiger Halbstrauch bis zu 80 cm hoch. Die mit auffälligen Blattadern versehenen Blätter sind fein behaart und von grüner bis graugrüne Färbung. Die Blüten tragen auffallend gelbe Staubgefäße, umgeben von bis zu 7 cm großen, einfachen, sehr dünnen Schalenblüten. Die Farbpalette reicht von weiß über blassrosa bis pink.